Warum Produktivität nicht dein Fokus sein sollte

Effizientes Zeitmanagement, gesteigerte Produktivität, mehr Schaffen in weniger Zeit – das alles sind Schlagworte, die versprechen, dass wir unsere Arbeit schneller erledigen können und so mehr Zeit für Hobbies und Freizeit bekommen. Prinzipiell ist es auch gut, effizient und fokussiert zu arbeiten, ohne sich ständig ablenken zu lassen, allerdings ist das erst der zweite Schritt. Im ersten Schritt ist es sehr hilfreich, die eigenen Aufgaben immer wieder zu hinterfragen.

  • Lassen sich Dinge verschieben?
  • Kann ich das ein oder andere vielleicht sogar komplett weglassen?
  • Bin ich der/die richtige, um diese Aufgabe zu erledigen?

Denn Aufgaben einfach abzuarbeiten, nur um sie am Ende erledigt zu haben, hat für niemanden einen Mehrwert. Ein sinnvolles Tool, um einzuordnen, wie man mit welchen To Dos umgehen sollte, ist die Eisenhower-Matrix. Sie ist auf ein Zitat in einer Rede des damaligen US-Präsidenten D. Eisenhower zurückzuführen und unterteilt sämtliche Tätigkeiten nach Dringlichkeit und Wichtigkeit. Dabei ergeben sich 4 Handlungsempfehlungen, je nachdem wie wichtig und dringend eine Aufgabe ist. Wenn du noch nicht weißt, wie du die Wichtigkeit einer Aufgabe einordnen kannst, lies es am besten im Blogartikel über Prioritäten nach. Dringend sind die Aufgaben, die eine Deadline in naher Zukunft, zum Beispiel diese Woche, haben. Du findest die folgenden Handlungsempfehlungen auch unten in der Matrix.

1 Dringend und Wichtig

Diese Aufgaben haben direkten positiven Einfluss auf dein Ziel und sie müssen in den nächsten Tagen abgeschlossen werden.

Handlungsempfehlung: DO!
Mach es sofort!

2 Wichtig, aber nicht Dringend

Du kommst mit der Erledigung dieser Aufgabe deinem Ziel ein Stück näher, hast aber keinen akuten Zeitdruck, sie zu erledigen.

Handlungsempfehlung: DECIDE!
Entscheide dich für einen Zeitpunkt, an dem du diese Aufgabe erledigen möchtest und blocke die Zeit in deinem Kalender.

3 Dringend, aber nicht Wichtig

Die Aufgabe bringt dich deinem Ziel kein Stück näher, du musst sie trotzdem zu einem bestimmten Zeitpunkt erledigen.

Handlungsempfehlung: DELEGATE!
Übergib die Aufgabe jemand anderem, lass zum Beispiel deine Steuererklärung von einem Steuerberater machen.

4 Weder Wichtig noch Dringend

Du hast selber keinen Mehrwert durch das Ergebnis der Aufgabe und niemand erwartet, dass sie in den nächsten Tagen fertig wird.

Handlungsempfehlung: DELETE!
Streiche diese Aufgabe direkt von deiner To Do Liste. Es gibt Aufgaben, die wir uns entweder selbst zugetraut oder andere uns gegeben haben, die wir aber immer wieder vor uns her schieben. Spätestens beim dritten Mal schieben solltest du dich fragen, ob es wirklich jemanden interessiert, wenn du es einfach bleiben lässt.

Mir persönlich hilft im Alltag am meisten die vierte Handlungsempfehlung, unnötige Aufgaben einfach zu streichen. Wenn ich mir mal wieder seit Wochen vornehme, das Fenster zu putzen, aber einfach kein Bock hab und es immer und immer wieder vor mir her schiebe, komm ich irgendwann zu dem Punkt: Moment. So wichtig ist es mir jetzt auch nicht, blitzblank geputzte Fenster zu haben. Eigentlich ist mir das sogar überhaupt nicht wichtig. Und zack, streiche ich das einfach von der To Do Liste, bis es mir irgendwann wichtig genug ist, mich darum zu kümmern.

Kommentiert doch gerne mal, ob es eine Sache gibt, die ihr immer wieder vor euch her schiebt und es im Endeffekt einfach gar nicht macht.

Schreibe einen Kommentar