Zeitmanagement für deine Abschlussarbeit

  • Beitrags-Kategorie:Projekte
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Aus gegebenem Anlass bekommst du heute ein paar Tipps und einen Beispiel-Zeitplan von mir, wie du dir die Zeit für Abschlussarbeiten einteilst.

Frühzeitig anfangen

Für eine Bachelorarbeit hat man normalerweise 3 Monate Zeit. Bevor man offiziell startet, darf und sollte man sich aber schon zum Thema erkundigen und Notizen und eine grobe Gliederung machen.

Feste Termine hinterfragen und einplanen

Du hast sicher für die Zeit, in der du schreibst, schon wieder tausend andere Dinge geplant. Überleg dir am besten 2 oder 3 Termine, die wirklich wichtig sind, zum Beispiel Hochzeiten und runde Geburtstage. Bei allen anderne kannst du hinterfragen, ob sie wirklich zu deinen Prioritäten zählen oder erstmal nur vorbehaltlich zusagen.

Feste Zeiten für’s Schreiben einplanen

Auch wenn du Vollzeit studierst, aber erst recht berufsbegleitend, solltest du dir feste Zeiten einplanen, wann du wirklich aktiv an deiner Thesis arbeitest. Leg dir dazu eine Stundenanzahl pro Woche fest, 10 – 15 Stunden produktive Arbeit sind ein ganz guter Richtwert. Trag dir beispielsweise Montag 18 – 20 Uhr und Mittwoch 17 – 19 Uhr sowie feste Zeiten am Wochenende in deinen Terminkalender ein. Kommt etwas dazwischen, kannst du die eingeplanten Stunden immer noch auf einen anderen Tag verschieben, bleibst aber insgesamt im Zeitplan.

Warum und  Ziel für die Abschlussarbeit festlegen

Du kannst es dir am Anfang vielleicht nicht vorstellen, aber während einer Abschlussarbeit kann es gut sein, dass du dich irgendwann fragst: Warum mach ich den ganzen Mist eigentlich? Und am liebsten kurz vor Schluss alles hinschmeißen würdest. Schreib dir also am besten vorher, wenn du noch top motiviert bist, auf, warum du diesen Abschluss haben möchtest und was das Ziel für deine Note ist.

Immer, wenn du gar kein Bock mehr hast und kurz vorm aufgeben bist, kannst du dann auf diesen Zettel gucken und dich daran erinnern, wieso du dich dadurch quälst.

Rückwärtsplanung mit Meilensteinen

Jetzt aber zur konkreten Zeitplanung. Damit du nicht einfach drauf los schreibst und dir zwischendurch gar nicht sicher bist, ob du noch gut in der Zeit bist und den Abgabetermin einhalten kannst, macht sowohl eine Rückwärtsplanung als auch konkrete und datierte Meilensteine Sinn. Wie diese bei einer klassischen Bachelorarbeit aussehen, zeigt dir Tabelle und Grafik unten.

Wichtig ist, für’s Ende noch genügend Puffer einzubauen – ich empfehle mindestens 10% der gesamten Bearbeitungszeit. Du kannst immer mal krank werden, der PC gibt auf oder du kannst aus anderen Gründen mal für ein paar Tage nicht schreiben.

Abgabe an Tag X

Beispiel: Du fängst morgen an

Schreibe einen Kommentar